Aufruf für ein Bürgerkunstprojekt

Aufruf für ein Bürgerkunstprojekt

Am 27.05.2017 erwartet Sie die Aufführung des Stücks „The Armed Man: A Mass for Peace“ des zeitgenössischen walisischen Komponisten Karl Jenkins.

Es handelt sich um eine Friedensmesse, die aus Anlass des Kosovo- Krieges geschrieben wurde. Ihr Inhalt beruht auf alten Texten aus dem Sanskrit, aus der katholischen Liturgie und aus dem Koran. Das Werk ist ein leidenschaftliches Plädoyer für Frieden und Toleranz unter den Religionen der Welt und damit aktueller denn je.

Das musikalisch sehr interessante Stück wird vom Großen Chor Hoyerswerda e. V., der Elbland Philharmonie Sachsen, den Solisten Jens- Uwe Mürner (Tenor), Simone Foltran (Sopran), Johannes G. Schmidt (Bass), Marlen Herzog (Alt) und dem Muezzin Dr. Muhammed Ronald Wellenreuther unter Leitung von Generalmusikdirektor Christian Voß in der Lausitzhalle erklingen.

Für das Konzert produziert die Kulturfabrik Hoyerswerda e. V.  einen Filmeinspieler, der während der Aufführung zu sehen sein wird. Angedacht ist eine Videocollage mit Bildern verschiedener Gesichter. Gesichter kommen aus der Unschärfe, drehen sich weg, kommen auf die Kamera zu oder wechseln sich ab mit anderen Gesichtern.

Um diese Collage herzustellen, brauchen wir die Menschen aus Hoyerswerda und Umgebung. Alle sind eingeladen mitzumachen. Der Aufwand für den Einzelnen ist nicht groß. Pro Person rechnen wir mit einer Drehzeit von maximal 10 Minuten.

Erste Drehtermine sind im Bürgerzentrum Braugasse 1 in Hoyerswerda

Montag 10. April

Mittwoch 12. April

Donnerstag 13. April

Mittwoch 19. April

Donnerstag 20. April

Immer zwischen 17 – 21 Uhr

Wir freuen uns auf ihre Teilnahme am Filmprojekt der Kufa.

 

Probenlager, Scheck und viel Spaß

Unser Probenlager vom 27. bis 29.01.2017

Unser zweites Probenlager fand von Freitagabend bis Sonntagmittag im Bürgerzentrum Braugasse 1 in Hoyerswerda statt.

Nach dem Einsingen konnte der Chor den Oberbürgermeister der Stadt Hoyerswerda und Aufsichtsratsvorsitzenden der Städtischen Wirtschaftsbetriebe Hoyerswerda mbH (SWH), Herrn Stefan Skora und den Schirmherrn des Projekts, Herrn Falk Brandt, Geschäftsführer der SWH, begrüßen.

Nach einem Grußwort durch Herrn Skora stellte Herr Brandt die Beweggründe des Engagements der SWH zur ideellen und finanziellen Unterstützung des Chors vor. Zur Freude unserer Vereinsmitglieder wurde ein symbolischer Scheck über ein Sponsoring der SWH in Höhe von 4.200,00 € an den Vorstand übergeben. Mit einer kleinen Kostprobe aus dem 12. Satz Benedictus, verabschiedeten wir uns von unseren Gästen.

Wir sind sehr dankbar für diese großzügige Unterstützung.

Zur Verstärkung der Probenarbeit an der Friedensmesse „The Armed Man“ von Karl Jenkins hatten wir den Korrepetitor Herrn Andreas Kühn aus Dresden eingeladen, der uns auch dieses Wochenende wieder perfekt als „Orchester“ begleitete. Außerdem konnten wir für Samstag eine Stimmbildnerin gewinnen, welche die besonders hohen Sopranstellen und die schwierigen Stücke mit den Männerstimmen einstudierte.

Samstag übten wir zusammen mit der Band der Musikschule Bischof  und zwei Solistinnen das Stück „Adiemus“ von Karl Jenkins.

Für das leibliche Wohl sorgte das „Café  Auszeit“ mit einem herrlichen Abendbrot und drei verschiedenen Wahlessen am Samstagmittag. Dank unserer vielen Kuchenbäcker musste kein Sänger hungrig die Proben am Samstagabend bestreiten.

Sonntag früh wurden wir durch unseren choreigenen Sportlehrer Otto mit Line Dance in Schwung gebracht, um unter der Leitung von Kerstin Lieder das gesamte Werk durchzusingen.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

SWH Geschäftsführer Falk Brandt übernimmt die Schirmherrschaft

Mit Freude und Dankbarkeit hat der Große Chor Hoyerswerda e. V. die Nachricht über den Beschluss des Aufsichtsrates der SWH Städtische Wirtschaftsbetriebe Hoyerswerda GmbH aufgenommen, dass der Geschäftsführer des Unternehmens, Herr Falk Brandt, die Schirmherrschaft über das Projekt „The Armed Man – A Mass for Peace“ übernimmt. Verbunden damit ist die finanzielle Unterstützung im Rahmen eines Sponsorings in Höhe von 4.200 €, die es dem Verein ermöglicht, einen wesentlichen Teil der mit der Aufführung der Friedensmesse verbundenen Kosten zu tragen. Die Friedensmesse von Karl Jenkins wird am 27.05.2017 in der Lausitzhalle Hoyerswerda zusammen mit der Elbland Philharmonie Sachsen und vier Gesangssolisten aufgeführt und soll ein Zeichen gegen Krieg und für Toleranz zwischen den Religionen setzen. Das Engagement der SWH trägt entscheidend zum Gelingen des Projekts bei und zeugt davon, dass die Kulturlandschaft der Stadt Hoyerswerda und der Region durch die Zusammenarbeit mit kommunalen Wirtschaftsunternehmen bereichert wird.

Dank an weiteren Sponsor für unser neues Projekt

Mit großer Freude und Dankbarkeit wurde die Übergabe eines Schecks über 1.000 € bei der Chorprobe am 22.10.2016 durch den Vorstandsvorsitzenden der LebensRäume Hoyerswerda e. G. von den Mitgliedern unseres Vereins aufgenommen.

Besonders gefreut haben wir uns über die lobenden Worte von Axel Fietzek zur Bedeutung und den hohen künstlerischen Anspruch der Friedensmesse von Karl Jenkins, die wir am 27.05.2017 zusammen mit der Elbland Philharmonie Sachsen und vier Solisten aufführen werden.

Die Spende werden wir zur anteiligen Finanzierung des Probenlagers im Januar 2017 verwenden.

 

 

Kartenkauf für die Friedensmesse jetzt auch online möglich

Ab sofort können die Eintrittskarten auch online gekauft werden.  Über den Ticketverkauf der Lausitzhalle Hoyerswerda können die Eintrittskarten erworben werden.

Ticketverkauf Lausitzhalle Hoyerswerda

Der Große Chor Hoyerswerda e. V. wird am 27.05.2017 in der Lausitzhalle Hoyerswerda zusammen mit der Elbland Philharmonie Sachsen die Friedensmesse „The Armed Man- A Mass For Peace“ von Karl Jenkins aufführen.

Karl Jenkins ist ein zeitgenössischer, walisischer Komponist. Die Messe wurde aus Anlass des Kosovo- Krieges geschrieben.

Das Werk ist ein leidenschaftliches Plädoyer für Frieden und Toleranz unter den verschiedenen Religionen der Welt und damit aktueller denn je.

Scheckübergabe der Lausitzer Seenland Stiftung

Am Samstag, den 27.08.2016 besuchte das Mitglied des Stiftungsrates der Lausitzer Seenland Stiftung, Herr Uwe Blazejczyk unseren Chor bei seiner ersten Probe nach der Sommerpause.

Herr Blazejczyk überreichte dem Vereinsvorstand des Chors im Auftrag der Stiftung einen Scheck in Höhe von 4.000,00 €.  Damit fördert die Stiftung unser drittes Projekt, die  Aufführung der Friedensmesse „The Armed Man: A Mass For Peace“ am 27. Mai 2017 in der Lausitzhalle Hoyerswerda.

Durch diese großzügige finanzielle Unterstützung ist es dem Verein als Veranstalter möglich, einen erheblichen Teil der mit der Aufführung verbundenen Kosten abzusichern.

Zum Abschied und als musikalisches Dankeschön stimmte der Chor den ersten Satz des Stücks an.

Die Lausitzer Seenland Stiftung ist eine Stiftung der Sana Kliniken AG.

Die Lausitzer Seenland Stiftung

Kartenvorverkauf hat begonnen

Seit heute können die Eintrittskarten für die Friedensmesse „The Armed Man – A Mass for Peace“ von Karl Jenkins in der Lausitzhalle Hoyerswerda käuflich erworben werden.

Die Friedensmesse wird am 27.05.2017 in der Lausitzhalle Hoyerswerda um 19:30 Uhr aufgeführt.

Der Kartenpreis beträgt auf allen Plätzen 18,50 €.

Er setzt sich aus dem Grundpreis von 15.00 €, der Vorverkaufsgebühr in Höhe von 1,50 € und einer Servicegebühr der Lausitzhalle in Höhe von 2,00 € zusammen.

Karl Jenkins ist ein zeitgenössischer, walisischer Komponist. Die Messe wurde aus Anlass des Kosovo- Krieges geschrieben.

Das Werk ist ein leidenschaftliches Plädoyer für Frieden und Toleranz unter den verschiedenen Religionen der Welt und damit aktueller denn je.

Tagung der Lausitzer Seenland Stiftung vom 24.06.2016

Vier regionale Projekte werden gefördert

Vergangene Woche hat bereits zum fünften Mal die Lausitzer Seenland Stiftung, erstmalig unter dem neuen Stiftungsvorstand Jörg Scharfenberg, getagt. Als neues Stiftungsratsmitglied ist Martin Jonas, Regionalgeschäftsführer der Sana Kliniken AG für die Region Sachsen/Franken, berufen.

In der quartalsweise stattfindenden Sitzung wurde über insgesamt sieben eingereichte Anträge entschieden. Die Projekte beinhalten überwiegend die Förderung von Themen der Bereiche Jugendhilfe, Sport und Kultur.

Vier Antragsteller dürfen sich über den positiven Bescheid zur Förderung ihrer Projekte freuen. Zu den Projekten zählen:

  • Großer Chor Hoyerswerda e. V. – Projekt „Aufführung der Friedensmesse „The Armed Man – A Mass For Peace“ am 27. Mai 2017“
  • Gemeindeverwaltung Spreetal – Projekt „Jugendfeuerwehrzeltlager 2016“
  • Gemeinde Elsterheide – Projekt „Anschaffung eines Spielgerätes und Sonnensegels für die Spielplätze der kommunalen Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Elsterheide“
  • Sportclub Hoyerswerda e.V. – Projekt „Landesleistungsstützpunkt Sportakrobatik 2016“

„Der Stiftungsrat der Lausitzer Seenland Stiftung beglückwünscht alle Antragsteller zur Förderung ihrer Projekte“, so Stiftungsvorstand Scharfenberg. „Die aktuellen Projekte zeigen erneut die interessante Vielfalt gemeinnütziger Organisationen der Region, die wir gerne unterstützen.“

Am 7. Oktober 2016 tagt die Lausitzer Seenland Stiftung erneut. Einsendeschluss für neue Projekte ist zwei Wochen zuvor, am 23. September 2016. Voraussetzung ist, dass die Antragsteller gemeinnützige Organisationen sind, die sich zum Zwecke der Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege, der Jugend- und Altenhilfe, der Kunst und Kultur, der Erziehung, der Volks- und Berufsbildung, des Naturschutzes, der Wohlfahrtspflege, des Tierschutzes oder des Sports engagieren.

Das Antragsformular ist auf der Homepage des Lausitzer Seenland Klinikums unterwww.seenlandklinikum.de zu finden.