Konzertreise nach NYC

Ein Rückblick auf die Jubiläumsaufführung der Friedensmesse in New York City

unsere Konzertankündigung an der Carnegie Hall in NYC
Detail der Konzertankündigung an der Carnegie Hall in NYC
Blick auf die Bühne in der Generalprobe

Ein für unseren Chor großartiges Projekt ist zu Ende gegangen. Was bleibt, sind wunderbare Erinnerungen an eine beeindruckende Konzertaufführung der Friedensmesse von Sir Karl Jenkins „The Armed Man – A Mass for Peace“ in der Carnegie Hall von New York City. Am Martin-Luther-Gedenktag, einem Feiertag in den USA, standen 41 Sängerinnen und Sänger unseres Chores auf Einladung der Agentur DCINY, einer Agentur für erlesene internationale Konzerte aus New York, auf der Bühne im größten Konzertsaal des Hauses, dem Isaac Stern Auditorium mit mehr als 2.500 Sitzplätzen.

Blick von der Bühne ins Isaac Stern Auditorium

Gemeinsam mit Sängerinnen und Sängern aus aller Welt haben wir dieses wunderschöne chorsinfonische Werk aufgeführt. Neben unserem Chor standen weiteren Chören aus Großbritannien, Österreich, den USA, Australien, Kanada, der Schweiz, den Niederlanden, Neuseeland und individuelle Sänger auf der Bühne der weltberühmten Carnegie Hall. Insgesamt 293 Stimmen hatte dieser Konzertchor gehabt und er brachte einen wunderschönen Sound in die riesige Konzerthalle.

Blick in den Block der Sopranistinnen
Blick in den Block der Bässe

Am Dirigentenpult stand Dr. Jonathan Griffith, künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Distinguished Concert Orchestra, mit bemerkenswerter Ausstrahlung und Führungskraft. Der Komponist der Friedensmesse Sir Karl Jenkins saß im Publikum. Es war uns eine besondere Ehre und ein großes Vergnügen mit ihnen die Friedensmesse in New York aufzuführen. Das dies uns sehr gut gelungen ist zeigten die Standing Ovations der Konzertbesucher am Ende der Aufführung.

unser Dirigent Dr. Jonathan Griffith

Und dann war es soweit, am Nachmittag des 20.Januars betraten wir Sänger das erste Mal die Carnegie Hall und standen auf der großen und sehr beeindruckenden Bühne zur Generalprobe. Der Chor und das Orchester, sowie die Solisten lernten sich kennen, eine letzte Probe vor dem großen Auftritt. Jeder von uns hat sich mit voller Energie in die Konzertaufführung eingebracht. So entwickelte sich schnell eine hohe Anspannung bei allen Mitwirkenden. Vom 1. bis zum 13. Satz der Friedensmesse konnte wir alle eine großartige Leistung abrufen, wie uns der Chefdirigent und der Komponist nach dem Konzert beim Abschlussdinner bescheinigten.

Blick in den Block der Altistinnen

Dem Konzert waren zwei Chorproben im Saal des Parkhotels in der 7.Avenue vorausgegangen, bei dem durch die gute Organisation bereits jeder Chorsänger seinen Platz für die spätere Aufführung genannt bekam. Diese Proben, geleitet von Dr. Jonathan Griffith, haben aus den Einzelchören einen Konzertchor hervorgehen lassen. Bereits hier wurden Kontakte zu den anderen teilnehmenden Chören geknüpft. Ein Höhepunkt an diesen Tagen war das Gespräch mit Sir Karl Jenkins. Außerdem bekamen wir die Gelegenheit zu einem Chorfoto mit dem Komponisten.

Gruppenfoto mit dem Komponisten Sir Karl Jenkins

Natürlich haben wir uns die große Stadt New York City trotz Probenarbeit und Konzert bei Tag und bei Nacht so intensiv es nur ging angesehen. Neben dem individuellen Sightseeing haben wir eine gemeinsame Stadtrundfahrt durch New York City unternommen.

Blick vom One Wold Tower auf die Skyline von Manhattan
Blick von der Bronx auf die Skyline von Manhattan
Blick von der 7. Avenue auf die Carnegie Hall am Abend
unser Chor in der Subway Station am 9/11 Memorial in NYC
unser Chor vorm Besuchereingang der Carnegie Hall in NYC


Für die Finanzierung der Konzertreise konnten wir Förderer und Sponsoren gewinnen, die wir hier noch besonders erwähnen möchten. So erhielten wir eine großzügige Unterstützung von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen für unser NY Projekt.

Auch von der Lausitzer Seenland Stiftung, der Regionalstiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und dem AWO Kreisverband Lausitz e.V. Hoyerswerda sowie von den privaten Sponsoren Herrn Ingo Gahno – Werkzeuge und Schrauben GmbH aus Hoyerswerda, Herrn Jens Zschaler – GMB GmbH aus Senftenberg, Herrn Detlef Römer – Deutsche Bank Finanzagentur Hoyerswerda wurde unser NY Projekt gefördert.

Bei all unseren Förderern und Sponsoren möchten wir uns hiermit herzlich bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.